Home / Über uns / Das Deutschlandjahr in Indien
Deutschland und Indien 2011-2012: Unendliche Möglichkeiten

Anlässlich des 60. Jahrestages der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Indien finden im Zeitraum von September 2011 bis Januar 2013 gemeinsame Feierlichkeiten unter dem Motto: “Deutschland und Indien 2011-2012: Unendliche Möglichkeiten” in Indien statt.

Die über das ganze Land verteilte Veranstaltungsreihe widmet sich dem Thema “StadtRäume-CitySpaces”. Sie befasst sich mit den Auswirkungen des rasanten Städtewachstums und mit den Herausforderungen, die nicht nur an Deutschland und Indien, sondern weltweit heute angesichts der schnellen Veränderung innerhalb der Metropolen gestellt werden. Aspekte wie Mobilität, Energie, nachhaltige Stadtentwicklung, Architektur, Bildung und Urban Art werden mit Mitteln aus den Bereichen bildende Kunst, Wissenschaft, Bildung und Forschung thematisiert.

Zentrales Element des Deutschlandjahres wird die “Indo-German Urban Mela” sein – ein Ensemble moderner Multifunktions-Pavillons, die von dem bekannten deutschen Künstler Markus Heinsdorff speziell zu diesem Anlass entworfen wurden. Die Pavillons kombinieren hochmoderne Stahl- und Textiltechnologien beider Länder.

Die “Indo-German Urban Mela” wird als "Gesicht" von "Deutschland und Indien 2011-2012" durch das Land reisen und für jeweils zehn Tage in Mumbai, Bangalore, Chennai, Delhi und Pune gastieren. Er bietet eine interaktive Darstellungsfläche für deutsche Akteure aus Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung, Bundesregierung, Bundesländern und Kommunen.

Die Projektträger sind das Auswärtige Amt, das Goethe-Institut, der Asien-Pazifik Ausschuss der deutschen Wirtschaft (APA) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die operative Projektleitung liegt beim Goethe-Institut/Max Müller Bhavan New Delhi. Unter den Wirtschaftspartnern des Projekts befinden sich Firmen wie Bajaj Allianz, BASF, Bosch, Deutsche Bank und Siemens.